Stimmenhören
Home
Einführung
Links
Adressen
Literatur
Gästebuch
Impressum
Blog
Es mehren sich die Anzeichen, dass Stimmenhören, welches früher für ein Symptom der Schizophrenie gehalten wurde, ganz normal ist. Ca. 3-5% der Bevölkerung hören Stimmen. Pathologisch wird das Stimmenhören erst, wenn man sich mit seinen Stimmen nicht arrangieren kann. 

In einer Sendung hatte eine Frau gesagt, dass sie Stimmen höre. Daraufhin meldeten sich 450 Anrufer, die auch Stimmen hörten. Es bilden sich Selbsthilfegruppen von Stimmenhörern auf der ganzen Welt.

Es scheint so, als hätten die Menschen früher durch stimmenhören gedacht. Man kann das an der Literatur der Antike, wie z.B. der Ilias nachweisen.

zurück
Ecosia.org

Bing.com

Yahoo.com

Metacrawler.de

google.com

Links:

Psychiatrie-Erfahrenen-Netz Berlin  Dort unter Stimmenhörerjournal 

Pinel-Gesellschaft

Selbsthilfe Stimmenhören

Netzwerk Stimmenhören


Buecherfinder bookbutler


Buchpreis24

Literatur:

Marius Romme und Sandra Escher «Stimmenhören akzeptieren» (Psychiatrie-Verlag, Bonn 1997) 

Thomas Bock und Irene Stratenwerth «Stimmenhören» (Kabel-Verlag, Hamburg, 1998).


Erstellt am 22.04.2000, Version vom 5.10.2016, Johannes Fangmeyer, GNU-FDL
Top
Zurück